089-315 00 34    

Dr.med. Christina Strobl

Fachärztin für Allgemeinmedizin
Lehrbeauftragte der
Ludwig-Maximilians-Universität München

Qualitätssicherung

In der Medizin sind, im Gegensatz zum Qualitätsmanagement in anderen Branchen, die Leistungsempfänger (Patienten) und die Kostenträger (Versicherungen, Krankenkassen) nicht identisch. Vor allem die Kostenträger drängen auf wirksame Qualitätsmanagementsysteme, um einen Standard in der medizinischen Versorgung zu schaffen. Dieser soll „ausreichend, zweckmäßig, patienten- und bedarfsgerecht, an der Lebensqualität orientiert, fachlich qualifiziert, wirtschaftlich und auf hohem Niveau“ sein.

 



Die Praxis ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert
(Zertifikat Nr. 2011-2612, gültig bis 23.11.2014)


Neben dem Staat und seiner Sozialgesetzgebung beschäftigen sich zahlreiche Institutionen und Organisationen mit der Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung in der Medizin und dem Gesundheitswesen. Dies sind u.a. die Bundes- und Landesärztekammern, die Kassenärztlichen Vereinigungen und Bundesvereinigung, der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA), die Bundesgeschäftsstelle für Qualitätssicherung (BQS), das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), Krankenhausgesellschaften, der Deutsche Rentenversicherung Bund, der Medizinische Dienst der Krankenkassen, das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ)...
Nach den Krankenhäusern und Pflegediensten sind auch die niedergelassenen Ärzte vom Gesetzgeber verpflichtet worden, bis zum 31.12.2009 ein Qualitätsmanagementsystem einzurichten. Dabei wurden eine verpflichtende Art und Struktur der Normen nicht beschlossen. Das „Europäische Urmeter aller Qualitätsmanagementsysteme“, die DIN EN ISO 9001:2000, wird diese Vorgaben jedoch ohne Probleme erfüllen bzw. sogar übererfüllen.

Nach der DIN EN ISO 9000:2000 Punkt 3.2.11 ist Qualitätssicherung definiert als
„Teil des Qualitätsmanagements, der auf das Erzeugen von Vertrauen darauf gerichtet ist, dass Qualitätsanforderungen erfüllt werden“.
Unsere Patientinnen und Patienten, aber auch die Ärztinnen und Ärzte, die Kliniken, die Pflegedienste, die Apotheken und alle die anderen Einrichtungen, mit denen wir zusammenarbeiten, sollen und müssen sich auf die Qualität und Güte unserer Arbeit verlassen können.
Wir haben uns daher freiwillig bereits im Jahr 2003 entschlossen, die anspruchsvollste Normenvorgabe für unsere Qualitätssicherung auszuwählen:
die DIN EN ISO 9001:2000.
Seit 1. April 2004 ist unsere Qualitätssicherung angelaufen, fast fünf Jahre vor dem Termin, den uns der Gesetzgeber gesetzt hat.

Seit 23.11.2011 ist die Praxis nun auch nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert.

Qualitätsmanagementsystem

Nach der Vorbereitungs-, Schulungs- und Planungsphase in den Jahren 2002 und 2003 und einem Testlauf von sechs Monaten, läuft unser praxisinternes medizinisches Qualitätsmanagementsystem nach der DIN EN ISO 9001:2000 seit 01.04.2004.
Auch Sie als Patientin oder Patient können dieses QM-System erkennen und Ihre Vorteile daraus ziehen:

  • Wartezeiten müssen innerhalb von 20 bis 30 Minuten liegen,
  • monatliche und protokollierte Teambesprechungen garantieren einen gemeinsamen Sach- und Wissensstand innerhalb der Praxismitarbeiter,
  • interne Audits prüfen die Effizienz unseres Systems,
  • klassische Patientenbefragungen und die Lob-und-Tadel-Box im Eingangsbereich der Praxis, in den anonym Informationen der Patientinnen und Patienten eingeworfen werden können, zeigen uns, wo bei Ihnen „der Schuh drückt“,
  • der Hygieneplan garantiert eine saubere und hygienische Praxisumgebung,
  • Wartungs-, Kontroll- und Servicepläne stellen sicher, dass sich unsere Geräte in einem einwandfreien Zustand befinden,
  • regelmäßige Schulungen und Weiterbildungen ermöglichen eine Therapie auf höchstem Niveau und den jüngsten Erkenntnissen der Wissenschaft,
  • ärztliche Qualitätszirkel ermöglichen den kollegialen Austausch und Informationsfluss, auch über die einzelnen Fachgebiete hinaus,
  • die regelmäßige Bewertung unserer Praxis durch die Medizinstudentinnen und –studenten der LMU, die wir im Rahmen ihres Studiums (MeCuM) in unserer Praxis ausbilden, zwingt uns zu ständigen Verbesserungen und Berücksichtigung neuester Erkenntnisse in der Medizin... u.v.a.m.

Unser Qualitätsmanagement-Handbuch liegt als fester Bestandteil des Patienten-Information-Handbuches im Wartezimmer für Interessierte jederzeit einsehbar auf.